Das Halschakra

Eingetragen bei: Beiträge | 0

Das Halschakra ist das unterste der drei höheren Chakras, die mit den höheren geistig-seelischen Funktionen in Verbindung stehen. Das Halschakra verbindet das Herzchakra mit dem Strinchakra. Dadurch spielt es eine Vermittlerrolle zwischen dem Gefühl und der Spiritualität und trägt damit zur Überwindung der Dualität bei. Auch das Element, mit dem das Halschakra assoziiert ist, weist auf diese Vermittlungsfunktion hin: Äther oder Raum ist das Bindeglied zwischen materiellem und immateriellem Sein.

Das Halschakra liegt im Bereich der Halswirbelsäule, etwa auf der Höhe des Kehlkopfes.  Die Energie beeinflusst Hals, Kiefer, Kehlkopf, Speise- und Luftröhre. Das Halschakra versorgt die Halswirbelsäule, den Kiefer, die Schultern, den Nacken und das Gehör mit Energie.

Die Schilddrüse und die Nebenschilddrüse können nur harmonisch arbeiten, wenn die Energie im Halschakra frei strömen kann.

Es ist das Chakra, das für die Sprache und Kommunikation verantwortlich ist. Der bewusste Umgang mit Worten, der Versuch, bei allem Gesagten ganz und gar bei der Wahrheit zu bleiben, und der Selbstausdruck sind die Entwicklungsaufgaben, die mit dem Halschakren zusammenhängen.

Alles, was wir zu anderen, aber vor allem zu uns selbst sagen, beeinflusst unsere Gedankenwelt und damit unser Lebensgefühl. Störungen im Halschakra können Schüchternheit, Hemmungen, Sprachstörungen und ein Mangel an Ausdrucksmöglichkeiten erzeugen.

Im 5. Lebensjahr wird ist das Halschakra besonders sensibel. Jetzt entwickelt sich die Fähigkeit zur Kommunikation mit der Innen- und Außenwelt. Die Sprachentwicklung macht jetzt einen gossen Sprung von der Kindersprache zur Erwachsenensprache.  Kinder, welche viel und oft in dieser Zeit diskutieren durften, mit denen viel gesprochen wurde und denen man oft und viel zugehört haben, können sich hier gut entwickeln. Sollte es hier einen Mangel geben, können Blockaden oder ein unterentwickeltes Halschakra die Folge sein.

Im Alter zwischen 29. und bis zum 35. Lebensjahr wird hier noch einmal kräftig durchgeschüttelt. Das Halschakra bekommt eine übergeordnete Funktion. Das Thema Kommunikation rückt jetzt noch einmal gewaltig in den Vordergrund. Die Aufnahme ins Innere rückt mehr in den Vordergrund. Menschen in diesem Lebensabschnitt stellen nun meist den Unterschied zwischen dem was sie einst sein wollten und was sie nun tatsächlich sind fest.  Jetzt wäre der Zeitpunkt noch einmal nachzudenken und sich gegebenenfalls neu zu orientieren. Unterdrücken wir diesen Drang und fahren weiter so fort wie bisher, kann auch dieses zu Problemen mit dem Halschakra führen.

So aktivierst Du Dein Halschakra im Alltag:

  • Beschäftige Dich mit dem Thema Kommunikation. Versuche Diene Gedanken und Gefühle in Worten zu fassen.
  • Führe Tagebuch und schreibe auf, was Du am Tag erlebst.
  • Schaue Dich in der Natur nach blauen Farben um. Der blaue Himmel, das Meer oder ein See.
  • Bringe hellblaue Kleidung in Deinen Kleiderschrank. Trage hellblaue Halstücher, benutze hellblaue Handtücher, Tischdecken, Kissen oder Schmuck.
  • Dekoriere Deine Umgebung in hellblauen Tönen.
  • Habe den Mut Deine Meinung zu sagen.

Inspiriert durch den angesehenen Beitrag

7 Chakra Armbänder „Dharma“

Wenn wir verstehen, wie uns die Farben im Alltag beeinflussen, können wir uns das zunutze machen um unsere Chakren besser zu heilen. Dabei bieten wir Ihnen hiermit das ultimative Werkzeug an. Sie können so Ihre Konzentration auf ein oder alle Chakren lenken und ein besseres Gleichgewicht herstellen. Mit den 7 Chakren Armbändern sind Sie sich ihrer Chakren viel bewusster.

Chakra Armband „Harmonie“

Dieses Chakra Armband öffnet und aktiviert nach der indischen Chakrenlehre alle sieben Hauptchakren, denn jeder Farbe der Perlen wird einem Hauptchakra zugeordnet. Die parallele Öffnung aller sieben Chakren führt zu einem inneren Gleichgewicht, das Körper und Geist wieder in Einklang bringt.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.