Das kosmische Konto

Eingetragen bei: Beiträge | 1

Das Karma kann verglichen werden mit einer Art „kosmisches Konto“. Alle Gedanken, Gefühle und taten eines jeden Menschen werden gemessen. Sie werden nur gemessen, also nicht beurteilt oder bewertet! Die Lichtebene oder das Göttliche urteilt und straft nicht. Das Göttliche ist die reine bedingungslose Liebe, die niemals richtet oder straft, sondern alles so annimmt, wie es ist. Wir selber sind für das, was wir aussenden verantwortlich. Jeder von entscheidet für sich, was er tun kann, um sein karmisches Konto auszugleichen. Dabei entscheiden wir ebenfalls, ob wir die liebevolle Unterstützung der Lichtebene in Anspruch nehmen, oder aber nicht.

Unsere Aufgabe ist es, alles, was in der Vergangenheit nicht liebevoll war, durch die Liebe anzunehmen und damit zu erlösen. Die Liebe und die damit einhergehende Annahme sind für uns Menschen relativ schwer. Die Materie sowie das Ego und seine engsten Vertrauten, der Zweifel und die Angst, blockieren häufig die bedingungslose Liebe. Das oberste Gesetz im Universum ist die universelle, bedingungslose Liebe. Verstößt jemand gegen dieses Gesetz, kommt es zu einem Ungleichgewicht. Damit das kosmische Gleichgewicht wiederhergestellt wird, ziehen wir daher automatisch genau das an, womit wir das Ungleichgewicht erschaffen haben. Leben wir Zweifel, Angst, Wut, Neid, Kummer und Hass, kommen auch genau diese Energien wieder zu uns zurück!

Unser „Karma-Konto“ wird immer wieder geprüft und gemessen. Diese Überprüfung wird von kosmischen Wesenheiten (Energien) vorgenommen. Dies geschieht zum einen von unserer Seele und unserem höheren Selbst, zum anderen von Lichtwesen. Der Erzengel Gabriel leitet die Empfängnis also unsere Geburt und führt die Seele durch ihre Inkarnationen. Nach dem Ende einer Inkarnation wird die Seele des „verstorbenen“ Menschen in der Lichtebene in Empfang genommen und informiert. Die Seele erkennt in dem Moment, was der Sinn und die Lernaufgabe der vergangenen Existenz war, was sie bewältigt hat und was nicht. Sie macht einen Abgleich und erkennt, wie die unaufgelösten Muster sind und was noch auszugleichen ist. Sie wird danach für eine Weile unterrichtet und lernt auf dieser Ebene weiter. Hier wird auch entschieden, wann es Zeit ist, erneut zu inkarnieren oder welche Aufgabe als nächstes anstehen. Die Seele bereitet sich mit Hilfe der Lichtwesen auf die neuen Aufgaben vor.

Ein sehr schöner Film um dies zu verdeutlichen ist „Astral City“.

Inspiriert durch den angesehenen Artikel

Teilen:

  1. Alexandra

    Toll und absolut verständlich geschrieben, vielen Dank. Ja, diesen Film habe ich mittlerweile auch auf meiner Wunschliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.