Heilen mit Zeichen- Die Neue Homöopathie

Eingetragen bei: Beiträge | 0

Die Arbeit Körblers basiert auf der Erkenntnis, dass es in unserem Körper Schaltungen und Schaltstellen gibt, die Chakren und Nebenchakren, die mit den Drüsen, dem Gehirn und dem Stoffwechsel verbunden sind. Mit bestimmten Symbolen/Heilzeichen, die an der richtigen Stelle angebracht sind, kann man Veränderungen im Energiefluss des Körpers erreichen. Der Informationsgehalt bzw. die Strahlung, die von einer gestörten/schmerzenden Körperstelle ausgeht, kann durch ein Heilzeichen, welches als Antenne wirkt, verändert werden.

Die praxisorientierte neue Homöopathie steht für ein ganzheitliches Heilsystem. Die Welt ist Schwingung. Alles, was existiert, schwingt, sendet Informationen aus und steht miteinander in Kommunikation. Daher kann man mit reiner Informationsübertragung heilend auf den Körper einwirken; auf allen Ebenen seines Seins: Körper, Seele und Geist.

Mit biophysikalischen Zeichen werden – ähnlich wie bei der Akupunktur – an bestimmten Körperstellen Reize gesetzt. Oder es werden spezifische, auf die Patienten/innen abgestimmte Heilmittel hergestellt. Dadurch wird die Energie gesteigert und harmonisiert sowie die Selbstheilungskräfte aktiviert. Wo welche Störungen vorhanden wird mit dem Tensor ausgetestet.

So ist die praxisorientierte neue Homöopathie eine einfache und wirkungsvolle Methode. Sie kann eigenverantwortlich und in der Praxis zum Erhalt und zur Verbesserung der Gesundheit eingesetzt werden.

Die „Neue Homöopathie“ kennt sechs verschiedene Symbolzeichen.

 

Stellen Sie sich vor, eine Biene sticht Sie in die linke Wade. Sie nehmen einen Filzstift zur Hand, malen eine Sinuskurve über den Stich und zehn Minuten später spüren Sie nichts mehr!

Skeptiker, die schon die Wirkungsweisen der klassischen Homöopathie anzweifeln, werden dieser Methode fraglos erst recht kritisch gegenüberstehen.

Aber: Man muss nicht an die Heilkraft der Zeichen glauben – sie entfalten ihre Wirkung trotzdem.

Wenn Sie die Zeichen auf ihren Körper malen, können Sie dazu jeden beliebigen Stift (Filzstift, Kugelschreiber) verwenden. Im Gesicht, am Hals oder an den Armen empfiehlt sich ein unsichtbarer UV-Stift. Sie selbst bestimmen, wie lange das Zeichen auf der Haut bleichen soll. Entfernen Sie das Zeichen, wenn die Symptome abklingen, aber auch, wenn Sie sich damit unwohl fühlen. Abwaschen oder Durchstreichen genügt! Verschwindet das Zeichen früher als geplant (durch Waschen oder Schweiß), dann zeichnen Sie es wieder nach.

 

Hier die Zeichen und ihre Anwendung:

1. Die vier Striche heilen Entzündungen. Die Anwendung der vier Striche bewährt sich bei Wunden, aber auch bei entzündlichen Prozessen im Körper zur Anregung des Immunsystems (also bei Schnupfen, Husten oder Nebenhöhlenentzündungen): Malen Sie die vier Parallelen, horizontale verlaufenden Striche wie Armreifen auf beide Handinnengelenke – und zwar unabhängig vom Ort der Entzündung. Bei Wunden jeder Art: Malen Sie die vier Striche auf das Pflaster oder den verband – das beschleunigt den Heilungsprozess!

2. Das Kreuz schirmt ab. Das balkengleiche (keltische) Kreuz symbolisiert die vier Himmelsrichtungen. Es wird hauptsächlich zur Wohnraumentstörung genutzt, zum Beispiel auf Wasseradern. Es hat eine abschirmende Funktion. Die schädlichen Strahlen bleiben zwar bestehen, werden für den Organismus jedoch verträglicher. Malen Sie das Kreuz auf ein Papier oder ein Laken und legen dies mit dem Zeichen direkt auf den Boden (oder auf die Matratze oder unters Leintuch). Kann man natürlich auch in jeden Raum unter das Paket, Laminat oder Fußbodenbelag legen.

3. Die Sonne wirkt ausgleichend. Der Kreis mit Punkt wird in vielen Kulturen als Symbol für die Sonne verwendet, der alles Leben entspringt und die uns in unsere innere Mitte führt. Das Zeichen wirkt harmonisierend und fördert, die eigene Intuition. - Wenn du dich nicht in deiner Mitte fühlst: Malen Sie einen Kreis mit Punkt und schauen Sie auf das Zeichen. Sie können es auch auf ein Blatt Papier malen und sich direkt auf das Zeichen Stellen oder legen. Das Sonnenzeichen wirkt auch ausgleichend bei hormonellen Störungen, Regelschmerzen oder dem prämenstruellen Syndrom (prämenstruelles Syndrom (PMS) bezeichnet komplexe körperliche und emotionale Beschwerden im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus, die vier bis vierzehn Tage vor dem Eintreten der Regelblutung in jedem Monatszyklus einer Frau auftreten können und mit Beginn der Regel aufhören). Dazu malen Sie das Zeichen außen auf beide Handgelenke.

4. Das Ypsilon verstärkt Positives. Möchten Sie Energie tanken? Stellen Sie sich doch einmal aufrecht hin und heben Sie die Arme und bilden mit dem ganzen Körper ein Ypsilon. Auch Pflanzen wissen um diese Wirkung. Das Ypsilon wirkt immer positiv! Unverträgliche Informationen werden in verträgliche gewandelt und verträgliche werden verstärkt. Malen Sie bei Verstopfung ein Y auf den Bauch (unterhalb des Nabels). Bei Menstruationsstörungen malen Sie das Zeichen auf die Gebärmutter. Hilft auch zur Beschleunigung des Geburtsvorganges! Sehr gut bei Schlafstörungen jeder Art: Malen Sie ein rotes, nach oben hin offenes Y hinter das linke Ohrläppchen. Sollte die ganze Haut betroffen sein oder Sie möchten Ihr Selbstvertrauen stärken, schreiben Sie auf einen Zettel, was Sie erreichen möchten (Beispiel „gesunde Haut“) und malen Sie das Y-Zeichen darüber.

5. Der Strich entstört Narben. Der Strich ist das einfachste geometrische Zeichen. Wenn eine Narbe den Energiefluss im Körper blockiert, können Sie diese entstören, indem Sie sie einfach einmal quer durchstreichen. Senkrecht auf die schmerzende Zone der Wirbelsäule gemalt, kann er Rückenschmerzen lindern. Sie können auch je einen Strich quer über jene Wirbel machen, die von den Beschwerden betroffen sind.

6. Die Sinuskurve wirkt umkehrend. Der Sinus ist ein Umkehrzeichen. Unverträgliche Informationen werden in verträgliche gewandelt. Das gilt auch umgekehrt (im Gegensatz zum Y-Zeichen!). Verträgliche Informationen können durch dieses Zeichen unverträglich werden! Der Sinus ist vielfältig einsetzbar. Zum Umschreiben sämtlicher Beschwerden: Z.B. Bei ständigen Kopfschmerzen schreiben Sie das Wort Kopfschmerzen auf einen Zettel und malen Sie den Sinus über diesen Begriff. Ohrenschmerzen - malen das Sinus-Zeichen vor das betroffene Ohr. Insektenstiche - mit dem Sinus-Zeichen bemalen. Gleich nach dem Stich aufmalen. Bei Halsschmerzen - zeichnen Sie einen Sinus entweder vorne über den gesamten Hals oder rechts und links auf die Mandeln. Bei Schmerzen jeglicher Art - einen Sinus auf die entsprechende Körperstelle malen. Ein oder zwei Striche vor und hinter dem Zeichen verstärken die Wirkung zusätzlich!

Inspiriert durch den angesehenen Beitrag

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.