Rückenschmerzen und die Chakren

Eingetragen bei: Beiträge | 0

Aus Chakra-Perspektive betrachten wir vor allem die psychosomatische Komponente von Rückenschmerzen,. Das bedeutet welche Emotionen sind beteiligt und wie kann man diese ins Positive transformieren. Rückenschmerzen haben eine Bedeutung, und diese gilt es zu entschlüsseln. Das kann man mit einigen einfachen Fragen ziemlich unkompliziert hinbekommen:

Frage: Wo sitzt der Rücken-Schmerz genau?

Die Stelle an der Wirbelsäule wo das jeweilige Schmerzzentrum lokalisiert ist, gibt Auskunft darüber welches Chakra beteiligt ist. Je nachdem welches Chakra beteiligt ist, kommen wir zu einer anderen Bedeutung, was wiederum für die Chakratherapie wichtig ist.

Wer seine Rückenschmerzen im unteren Bereich des Rückens hat, hat ein anderes Problem als jemand bei dem es z.B. in der Lendenwirbelsäule sitzt. Ursache sind hier (aus Chakra-Perspektive!) in erster Linie die zugrundeliegenden Emotionen, da diese für eine bestimmte Haltung sorgen. Und wenn die Emotionen negativ sind, dann führen sie eher zu schädlichen Haltungen, als wenn die Emotionen positiv sind.

Ischias-Beschwerden

Ischiasbeschwerden sind vor allem dadurch gekennzeichnet, das sie sich die Beine entlang bis zu den Füssen ziehen können. Viele spüren sie zunächst nur am Gesäß und den Oberschenkeln. Hier sind wir im Muladhara-Chakra unterwegs. Die hiermit verbundenen Themen sind: mangelndes Nestgefühl, schwach empfundene existenzielle Sicherheit, Ängste aller Art. Da Angst (vor “egal-was”) eine zwingende Voraussetzung für Stress ist, gehören alle stressbedingten Rückenschmerzen in diesen Bereich. Bedeutung: es spielen sehr oft negative Erlebnisse der ersten 7 Lebensjahre eine Rolle, die das Sicherheitsgefühl verletzt haben. Chakratherapie ist es hier, über das Sicherheitserleben und einen stabilen Stand für emotionale Stabilität und Stehvermögen zu sorgen. Geeignete Praktiken sind die zur Stärkung von Selbstbewusstsein und innerer Sicherheit mit Muladhara-Chakra. Ischias-Beschwerden sind oft mit einer Verletzung des Selbstwertgefühls in jungen Jahren verbunden.

Rückenschmerzen im ISG-Bereich (hinteres Becken)

Hier befinden wir uns im Bereich von Swadhisthana-Chakra. Bedeutung: Im ISG begegnen sie sich die Stützen unseres Lebens (Beine) und bilden eine Brücke (Becken, ISG) um zusammen zu kommen. Ist die Harmonie zwischen links und rechts, Sonne und Mond, Ida und Pingala, männlichem und weiblichem Anteil gestört, dann kommt es hier zu Spannungen. Diese Spannungen entstehen auch gerne, wenn wir die Zeit zwischen dem 7. und 14. Lebensjahr als sehr spannungsreich empfunden haben. Es sind meist Personen, die den Spagat zwischen eigenen und den Ansprüchen der Eltern nicht geschafft haben. Geeignete Praktiken im Sinne der Chakratherapie sind die zur Förderung von Hüft-Flexibilität, Balance und innerer Harmonie, die Swadhisthana-Praktiken In ISG-Beschwerden drücken sich mangelnde innere Harmonie und Balance aus.

Rückenschmerzen im LWS-Bereich

In dieser Region treten Rückenschmerzen typischerweise dann auf, wenn man sich verhoben hat, oder mit kaltem Rücken unter Last eine ungeschickte Drehbewegung ausgeführt hat. Außerdem drücken sich hier die Beschwerden von zu viel Schreibtischarbeit gerne aus. Hier sind wir im Manipura-Bereich. Bedeutung: Im LWS-Bereich drücken sich die Folgen von zu viel leisten wollen aus – wir arbeiten zu viel, zu hart, achten zu wenig auf uns selbst. Ich sage immer “Macht kommt von Machen” – und wer zu viel macht, wer zu viel Macht haben will, wer sich unentbehrlich machen will, hat ein Selbstachtungsproblem. Diese Menschen definieren sich durch ihre Leistung und sind sich selbst oft nicht genug. Typisch ist auch, wenn in der Zeit zwischen dem 14 und 21 Lebensjahr das Leben vom Leistungsprinzip und von mangelnder Liebe oder fehlender Anerkennung geprägt war. Es ist insgesamt eine besonders emotionale Lebensphase. Hier geht es in der Chakratherapie um die Entwicklung von Selbstachtung und Anerkennung der eigenen Leistung vor sich selbst, mittels Manipura-Chakra. Dann hat man es auch nicht mehr nötig sich ständig zu verausgaben oder sich um jede Verantwortung zu reißen. Bei LWS-Beschwerden geht es um Selbstachtung und Selbstgenügsamkeit.

Video

Rückenschmerzen im BWS-Bereich

Das ist der Anahata-Bereich Bedeutung: In der Brustwirbelsäule drücken sich Liebeskummer und ungelebte Liebe aus. Wer hier seine Hauptprobleme hat, dessen Leben ist oft von Lieblosigkeit und mangelnder Selbstliebe bestimmt. Typisch für Personen, deren Entwicklung im Manipura-Chakra “stecken geblieben” ist, und sie nie gelernt haben wirklich zu lieben und zu vertrauen. Das sind die Jahre zwischen dem 21. und 28. Lebensjahr, einer Zeit wo sehr viele Personen ihren Lebenspartner finden und Familie gründen. Wurden hier gravierende Verletzungen der Seele erlebt, kann sich das im Anahata-Chakra ausdrücken. Chakratherapie: Im Anahata steht die Liebe zum Leben und zu allen Wesen im Vordergrund, mittels Stärkung von Anahata-Chakra Bei BWS-Beschwerden steht mangelnde Selbstliebe im Fokus.

Schmerzen in der Schulter-Nacken-Region

Das ist der Vishuddha-Bereich Bedeutung: Im Vishuddha-Bereich zeigt es sich, ob wir den Weg zu unserer wahren Natur gefunden haben, also authentisch leben unverkrampft zu unseren Emotionen und Lieben stehen können, oder ob wir uns vor einer höheren Gewalt ducken, und uns zurückhalten. Wer wahrhaft authentisch lebt, der ist in der Lage auf freundliche und nicht-agressive Weise zu seinen eigenen Bedürfnissen zu stehen, ohne deswegen die Bedürfnisse anderer zu verletzen. Beziehungen sind getragen von echter, tiefer Liebe, welche sich in der gegenseitigen Unterstützung und entsprechendem Vertrauen zeigt. Hier drückt sich die Zeit zwischen dem 28. und dem 35. Lebensjahr aus. Das ist die Zeit wo der arbeitende Mensch eine gewisse berufliche Reife erreicht hat, es wurden wertvolle Erfahrungen gesammelt und die Ausstrahlung oder der Bekanntheitsgrad beginnen zunehmend Reichweite zu entwickeln. Wer ständig “zurechtgestutz” wird oder werden muss aufgrund seines anstrengenden Verhaltens, der wird sich im Vishuddha nicht entfalten und läuft mit eingezogenen Schultern und hartem Nacken durch die Gegend. Er ist oft sehr “hartnäckig”. Chakratherapie: Die innere Aufrichtung bis hin zur völligen Aufrichtigkeit stärken die Authentizität – das geht mit Vishuddha-Chakra. Bei Schulter-Nacken-Beschwerden geht es um innere Aufrichtung und “Hartnäckigkeit”.

Inspiriert durch den angesehenen Beitrag

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.